Ausstattung & Fahrzeuge

Pflicht Fahrtenschreiber 2. Generation: Neue Verordnung (EU) 165/2014

PS
Verfasst von Patricia Schwarm
Lesedauer: 6 Minuten
Fahrerkabine im LKW mit Blick auf das Cockpit und die Straße
© Miguel Perfectti / Istockphoto.com
Inhaltsverzeichnis
Die Einführung der neuen digitalen Fahrtenschreiber soll für mehr Verkehrssicherheit auf unsere Straßen sorgen. Mit genauerer Erfassung von Lenk- und Ruhezeiten sowie Echtzeit-Übertragung von Fahrer- und Fahrzeugdaten ermöglichen sie eine effektive Kontrolle und Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Diese innovative Technologie stellt sicher, dass Lkw-Fahrer die nötige Erholung erhalten und reduziert somit das Risiko von Müdigkeit am Steuer. Ein wichtiger Schritt, um die Straßen sicherer zu machen und Unfälle aufgrund von übermüdeten Fahrern zu verhindern.
Disclaimer: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du einen davon anklickst, erhalten wir eine kleine Provision, dich kostet es nichts. Danke.

Was ist ein Fahrtenschreiber?

Ein Fahrtenschreiber, auch Tachograph genannt, ist ein Gerät, das in Nutzfahrzeugen wie Lastwagen und Personenkraftwagen installiert ist, um die Fahrgeschwindigkeit, die Fahrzeiten und für Lkw-Fahrer die Tätigkeiten, einschließlich Ruhe- und Arbeitszeiten, aufzuzeichnen.

Das Gerät kann entweder analog sein und eine Kontrollscheibe verwenden oder digital sein und die Daten auf einem Chip sowie manchmal auf der Fahrerkarte speichern. Der hauptsächliche Zweck eines Fahrtenschreibers ist die Sicherstellung der Einhaltung von Vorschriften, die die Lenk- und Ruhezeiten für Fahrer von Nutzfahrzeugen regeln.

Wer trotz Vorschrift keinen Fahrtenschreiber verwendet oder sich nicht an die vorgegebenen Regeln zu Lenk- und Ruhezeiten hält, muss mit Bußgeldern rechnen.

Unterschied Fahrtenschreiber: 1. vs. 2. Generation

Ein Fahrtenschreiber der 2. Generation ist eine Weiterentwicklung des ursprünglichen Fahrtenschreibers oder Tachografen. Der Fahrtenschreiber der 2. Generation ist ein elektronisches Gerät, das in Nutzfahrzeugen installiert wird, um Fahrtdaten wie Geschwindigkeit, Lenkzeiten und Pausen automatisch aufzuzeichnen.

Im Gegensatz zur ersten Generation verwendet der Fahrtenschreiber der 2. Generation keinen mechanischen Schreibstift mehr, sondern nutzt digitale Technologie zur Datenaufzeichnung. Es ermöglicht eine genauere und zuverlässigere Erfassung von Fahrdaten und vereinfacht die Überprüfung der Fahrzeugnutzung und die Einhaltung von Lenkzeitvorschriften.

Eigenschaft Fahrtenschreiber 1. GenerationFahrtenschreiber 2. Generation
Gerätetyp Mechanisch Elektronisch
Aufzeichnungsmethode Mechanischer SchreibstiftDigitale Technologie
Aufgezeichnete FahrtdatenGeschwindigkeit, Lenkzeiten, PausenGeschwindigkeit, Lenkzeiten, Pausen
Genauigkeit der DatenerfassungBegrenzt durch mechanische TeileExakte digitale Aufzeichnung
Überprüfung der FahrzeugnutzungAufwendig und manuellVereinfacht durch digitale Datenaufzeichnung
Einhaltung von LenkzeitvorschriftenEingeschränkt Vereinfacht durch automatisierte Datenaufzeichnung

Fahrtenschreiber 2. Generation: Darum wird er zur Pflicht

Die Einführung neuer Fahrtenschreiber erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorschriften. Ab dem 21. August 2023 müssen alle neu zugelassenen kommerziellen Fahrzeuge mit einem Gewicht über 3,5 Tonnen in der EU mit der neuen Generation des intelligenten Fahrtenschreibers, auch bekannt als Tachograph Generation II, ausgestattet sein. Diese Anforderung gilt auch für alle existierenden Fahrzeuge, die ab August 2025 für grenzüberschreitende Einsätze genutzt werden.

Die Einführung des neuen Fahrtenschreibers zielt darauf ab, die Genauigkeit und Zuverlässigkeit bei der Aufzeichnung von Fahrdaten wie Geschwindigkeit, Lenkzeiten und Ruhezeiten zu verbessern. Diese Geräte verwenden digitale Technologie anstelle des bisherigen mechanischen Aufzeichnungssystems, was eine präzisere Datenerfassung ermöglicht und die Überprüfung der Fahrzeugnutzung und die Einhaltung der Lenkzeitvorschriften vereinfacht.

Durch die Implementierung des Fahrtenschreibers der neuen Generation profitieren nicht nur die Regulierungsbehörden von erweiterten Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten, sondern auch Flottenmanager und Speditionsunternehmen. Diese neuen Geräte liefern genauere und umfassendere Daten zur Analyse des Fahrerverhaltens, zur Optimierung von Routen und zur Verbesserung des Flottenmanagements.

Vorteile des neuen Fahrtenschreibers

Der neue Fahrtenschreiber bringt verschiedene Vorteile mit sich:

  1. Verbesserte Datenaufzeichnung: Der intelligente Tachograph der zweiten Generation ermöglicht eine genauere Aufzeichnung von Fahrzeuginformationen wie Geschwindigkeit, Lenkzeiten und Pausen. Dadurch wird eine präzisere und zuverlässigere Datenerhebung gewährleistet.
  2. Effizienzsteigerung: Durch die fortschrittliche Technologie des neuen Fahrtenschreibers können Spediteure und Flottenmanager ihre Fahrzeuge und Fahrer effizienter verwalten. Sie haben einen besseren Überblick über die Lenk- und Ruhezeiten, was zur effizienteren Einsatzplanung führt.
  3. Erhöhte Sicherheit: Der neue Fahrtenschreiber trägt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei. Durch genaue Aufzeichnungen und eine effektivere Überwachung der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten können Fahrer vor Übermüdung geschützt werden.
  4. Harmonisierung: Die Einführung des neuen Fahrtenschreibers in der gesamten Europäischen Union trägt zur Harmonisierung der Lenk- und Ruhezeitvorschriften bei. Dadurch entsteht ein einheitlicher Rahmen für den Straßengüterverkehr und gewährleistet faire Wettbewerbsbedingungen für Unternehmen.

Welche Vorschrift steckt dahinter? 

Die Vorschrift, die hinter den neuen Fahrtenschreibern steht, ist die Verordnung (EU) 165/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates

Diese Verordnung regelt die Anforderungen an die Herstellung, Installation, Verwendung, Prüfung und Kontrolle von Fahrtenschreibern in Fahrzeugen, die in den Geltungsbereich der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 fallen. Die Verordnung enthält auch Bestimmungen zur Harmonisierung bestimmter Sozialvorschriften im Straßenverkehr, einschließlich der Aufzeichnung und Nutzung von Lenk- und Ruhezeiten.

Konkret gibt die Verordnung vor, dass bestimmte Nutzfahrzeuge und Busse mit geeigneten digitalen Fahrtenschreibern ausgestattet sein müssen. Diese müssen alle notwendigen Daten aufzeichnen, um die Einhaltung der relevanten Sozialvorschriften des Straßenverkehrs sicherzustellen.

Für wen gilt die Verordnung (EU) 165/2014?

Die Verordnung (EU) 165/2014 gilt für alle Fahrer und Unternehmen, die im Straßenverkehr in der Europäischen Union tätig sind. 

 Grundsätzlich betrifft sie alle Fahrzeuge,

  • die der Personen- oder Güterbeförderung im Straßenverkehr dienen, 
  • in einem Mitgliedsstaat zugelassen sind und 
  • für die die Verordnung (EG) Nr. 561/2006 gilt.

Diese Fahrzeuge müssen gemäß der Verordnung mit einem Fahrtenschreiber ausgestattet sein.

Was ist die Verordnung (EG) Nr. 561/2006?

Die Verordnung (EG) Nr. 561/2006 betrifft bestimmte Fahrzeuge, die für den gewerblichen Straßenverkehr eingesetzt werden.

Dazu gehören Fahrzeuge,

  • die für die Beförderung von Gütern mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen 
  • sowie Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit über neun Sitzplätzen, einschließlich des Fahrers.

Insgesamt ist die Einführung des Fahrtenschreibers der neuen Generation ein notwendiger Schritt, um die Einhaltung von Fahrvorschriften sicherzustellen und die Überwachung und Verwaltung von kommerziellen Fahrzeugen auf den Straßen zu verbessern.

PS
Patricia SchwarmProjektleitung, firmenweb.de
[object Object]

Jetzt Sponsored Post buchen!

Erreiche deine Zielgruppe und präsentiere deine Projekte, Produkte oder deine ganze Firma in einem Artikel.